Verschiebung Hauptversammlung am 05.02.21 - Neuer Termin noch offen

Hauptversammlung am 05.02.21 wird verschoben - alternativer Termin noch offen

Der Vorstand des Jagdgebrauchshundvereins Vechta e.V. (JGHV) hat vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung und der angespannten Lage zum neuartigen Coronavirus beschlossen, seine Mitgliederversammlung nicht, wie ursprünglich geplant, am 05.02.2021 durchzuführen. Derzeit ist noch nicht klar, zu welchem Zeitpunkt eine derartige Veranstaltung wieder möglich sein wird. Der Vorstand wird, sobald es die Situation wieder gestattet, Vorbereitungen für die Durchführung einer Hauptversammlung treffen und entsprechende Informationen bereitstellen. 

Jagdgebrauchshundeverein Landkreis Vechta e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite.

Wir möchten für Sie an dieser Stelle wichtige Informationen vom und über den Jagdgebrauchshundeverein „Landkreis Vechta“ e.V. (JGV) bereitstellen. Der JGV bezweckt die Förderung des Jagdgebrauchshundewesens insbesondere durch:

  1. Zusammenfassung aller Freunde des Jagdgebrauchshundes
  2. Ausrichtung von Prüfungen nach den Prüfungsordnungen des Jagdgebrauchshundeverban­des und der diesem angeschlossenen Zuchtverbände,
  3. sowie durch sonstige, die Förderung des Jagdgebrauchshundewesens geeignete Maßnah­men.
  4. Dabei ist eine gewinnbringende Tätigkeit nicht bezweckt.

Der JGV arbeitet seit langem eng und erfolgreich mit den Hegeringen im Landkreis Vechta zusammen, die durch die jeweiligen Hundeobleute vertreten werden. Gerne begrüßen wir neue Mitglieder.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

application/pdf Datenschutzerklaerung_datenschutzrechtliche_Hinweise.pdf (68,8 kB)

Hauptversammlung 2020 Rechterfeld

Erfolgreiche Prüfungsergebnisse erhielten Auszeichnung des Jagdgebrauchshundevereins Vechta e.V.

An der Hauptversammlung des Jagdgebrauchshundevereins Vechta e.V. im Schützenhof Rechterfeld nahmen über 60 Mitglieder teil. Nach der musikalischen Begrüßung durch die Bläsergruppe des Hegering Visbek leitete der Vorsitzende Heinrich Kampsen die Versammlung. Drei Mitglieder konnten für die hervorragende Bestleistung ihrer Hunde ausgezeichnet werden.

Die Herbstzuchtprüfung hatte Udo Gökemeyer mit seiner Deutsch Langhaar Hündin Mara vom Reitbach (191 Punkte) als Bester abgeschlossen, bei der Jugendsuche wurde Karl Bernd Fangmann für die Leistungen seines Hundes geehrt und bei den Verbandsgebrauchsprüfungen siegte Maik Lammers mit seiner Kleiner Münsterländer Hündin Cira III vom Tecklenburger Land (336 Punkte im 1. Preis). Alle drei Sieger erhielten diese Auszeichnung und können sich für ein Jahr an dem überreichten Wanderpokal erfreuen.

Der Vorsitzende ehrte für ihre 25- jährige Mitgliedschaft im Jagdgebrauchshundevereins Vechta e.V.  Bernd Kathmann und Helmut Schröder und er berichtete über die positive Entwicklung der Mitgliederanzahl des Vereins, darüber das alle Richter und Obleute im vergangenen Jahr mit den für den Prüfungseinsatz vorgeschriebenen Sicherheitssignaljacken ausgestattet werden konnten und dass das Schwarzwildgatter Hermannsburg eine Unterstützungszahlung erhielt. Die ordnungsgemäße Kassenführung wurde festgestellt und der Vorstand dementsprechend entlastet. Zum neuen Kassenführer wurde Werner Haas gewählt, der die Wahl annahm. Der Obmann für die Richteraus- und fortbildung informierte darüber, dass im Februar 2021 ein eigene Richterschulung geplant ist. Im Anschluss konnten die Mitglieder noch verschieden Themen und Fragen an den Vorstand richten.

Bild von rechts nach links: Heinrich Kampsen, Karl Bernd Fangmann, Bernhard Krümpelmann, Udo Gökemeyer, Jan-Bernd Völkerding, Joachim Siewe, Maik Lammers, Claudia Nachtwey